Couperose Creme gegen die ersten Anzeichen bei bleibenden Rötungen

Bei einer beginnenden Couperose verändert sich unsere Gesichtsfarbe dauerhaft, da sich die Gefäße unter der Haut erweitern und die Äderchen rund um die Nase und die Wangen rötlich, manchmal bläulich durchschimmern.

Couperose Creme gegen die ersten Anzeichen bei bleibenden Rötungen

Für die Betroffenen ist Couperose sehr unangenehm und kann, je nach Schweregrad und Verlaufsform, auch zu psychischen Problemen führen. Die Ausgeprägtheit der Rötung im Gesicht ist von Hauttyp zu Hauttyp unterschiedlich und kann bei sehr vielen Betroffenen mit Hilfe von Couperose Creme behandelt werden.

Im folgenden Artikel klären wir über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Couperose auf.

Eine Sache aber vorweg: Heute muss niemand mehr an der Diagnose Couperose verzweifeln, denn die neu entwickelten Couperose Cremes halten wirklich zum größten Teil was sie versprechen.

Wir stellen Ihnen verschiedene Hersteller und Marken vor, die besonders wirksame Produkte gegen Irritationen und Rötungen auf den Markt gebracht haben.

 

Ursachen der Couperose

Couperose ist eine genetisch bedingte Hautkrankheit, die durch eine ungesunde Lebensweise sowie äußere Einflüsse verstärkt werden kann.

So hilft auch die beste Couperose Creme nichts, wenn es sich um eine besonders schwere und aggressive Verlaufsform der Couperose handelt oder wenn die Betroffenen entgegen aller guten Ratschläge einen für sie schlechten Lebensstil beibehalten.

Für Couperose Betroffene bedeutet dies zum Beispiel: ausgiebige Sonnenbäder, Stress, zu wenig Schlaf, scharfes, fettiges Essen, Alkohol und Nikotin. Auch extremes Klima, wie große Hitze sowie eisige Kälte können die Rötungen beeinflussen.

 

Symptome der Couperose

Symptome der Couperose Die genetisch bedingte Hauterkrankung Couperose beginnt mit zunächst wenigen erweiterten Äderchen rund um die Nase. Mit der Zeit breiten sich die erweiterten und strak durchbluteten Adern auch über das Jochbein und die Wangen aus. Die einzelnen, bläulich bis rötlich schimmernden Äderchen heißen im Fachjargon übrigens Teleangiektasien (irreversibel erweiterte Kapillargefäße).

Das Gesicht ist nicht nur als erste, sondern in den meisten Fällen auch als einzige Hautpartie von Couperose betroffen.

Seltener tritt die Anomalie auch auf dem Hals oder Dekolleté auf.

In manchen Fällen entwickeln sich aus den auffälligen Rötungen eine andere Hautkrankheit – die sogenannte Rosacea / Rosazea. Im ersten Stadium sind die beiden Krankheiten äußerlich kaum voneinander zu unterscheiden.

Schwere Verläufe der Rosacea sind allerdings durch knotige und zystische Veränderungen geprägt, die – ähnlich wie bei einer schweren Akne – Narben hinterlassen können.

 

Behandlungsmethoden bei Couperose

Wie der Titel dieses Beitrags schon vermuten lässt, können ausgesuchte Couperose Cremes die Symptome der Couperose sehr gut lindern.

Behandlungsmethoden bei Couperose

Nicht nur äußerlich, sondern auch tief in der Epidermis wirken Couperose Cremes den Rötungen entgegen.

Bei schwereren Verlaufsformen kann auch eine Laserbehandlung – bei der die geweiteten und geplatzten Äderchen mit dem Laser verödet werden ­– für mehr Wohlbefinden und ein ebenmäßigeres Aussehen sorgen.

 

Ausgewählte Couperose Cremes mit den besten Ergebnissen im Test

Platz 1 – Phytamille Couperose Creme von Chris Farrell Cosmetics:

Die milde Gesichtscreme ist eine Wasser-in-Öl Emulsion speziell für die fettarme Haut mit Neigung zu Rötungen und Couperose. Bei Couperose neigt die Haut zudem manchmal zu Entzündungen und ist häufig übermäßig gereizt.

Phytamille Couperose Creme von Chris Farrell CosmeticsPhytamille wirkt beruhigend, reduziert die Hautrötung und führt zu einer angenehmen Rückfettung. Die Haut erscheint wieder jung und straff sowie auch weich und frisch.

Platz 2 – Santel Cream, ebenfalls von Chris Farrell Cosmetics:

Die Couperose Creme ist eine rückfettende Softcreme vom Typ Öl-in-Wasser-Emulsion für die nervöse, kapillargeschädigte Haut.

Santel Cream beruhigt die reizanfällige Haut und stärkt ihre Widerstandsfähigkeit. Zudem ist sie ideal bei Fettunverträglichkeit.

Diese Couperose Creme sollte morgens und/oder abends auf die sorgfältig gereinigte Haut aufgetragen. Zusätzlich kann Santel Cream als Make-up Unterlage verwendet werden.

Platz 3 – Rosa Graf Couperose Creme:

Die intensive, gefäßstärkende 24h Pflege für ein verbessertes Hautbild bei Couperose.

Bei regelmäßiger Anwendung der Tagescreme und Nachtcreme verbessert sich das Hautbild der Couperose deutlich. Durch den Ausgleich von Feuchtigkeitsverlusten werden Trockenheitsfältchen gemindert.

Die natürliche Schönheit kommt wieder zum Vorschein.

Platz 4 – Couperose Creme Balsam von Swissforce:

Der einzigartige Balsam hilft gegen Couperose, Hautrötungen und Äderchen.

Der nährende Balm stärkt Haut und Blutgefässe, verbessert das Hautbild bei Couperose und hält den Feuchtigkeitshaushalt im Gleichgewicht.

Die einzigartige Wirkstoffkombination schützt und beruhigt die Haut und lässt sie harmonisch, weich und ebenmäßig aussehen

Wir aus der Redaktion sind der Meinung, Couperose Creme die wirkt ist super für alle Betroffenen

Für die allerbesten Ergebnisse und eine natürliche Hautgesundheit, ist es darüber hinaus wichtig, die Haut insgesamt gut zu pflegen. Am besten kann dies medizinische Kosmetik leisten. Bei einer Couperose, Akne oder Rosacea / Rosazea Erkrankung sollte man in jedem Fall eine Hautdiagnose von einem Hautspezialisten vornehmen lassen, um im Anschluss daran mit den wirklich individuell auf die Haut abgestimmten Pflege Produkten sein Hautbild zu verbessern.

Die Basis der Hautpflege ist zum Beispiel eine gründliche Reinigung der Haut. Egal, ob man empfindliche, sensible, fettige oder super trockene Haut hat.

Beauty Tipp:

Egal ob und wenn ja an welcher Hautirritation Sie leiden, gönnen Sie sich hin und wieder eine Behandlung bei einem professionellen Hautpflege-Experten.

Entspannung hat nämlich auch eine große Wirkung auf unsere Hautgesundheit – eine wahre anti Stress Therapie so ein Besuch bei der Kosmetikerin!